Für doe Wasserhärte sind Kationen verantwortlich, insbesondere Kalzium-Ionen und Magnesium-Ionen. Die Wasserenthärtung über Ionenaustausch ist ein Aufbereitungsprozess. Hierbei werden die Kationen unter Verwendung von Kationenaustauscherharzen gegen Natriumionen ausgetauscht. Als Wasserenthärter dient bei diesem Prozess ein stark saurer Kationenaustauscher in Natriumform. Der Kationenaustauscher ist mit Natrium-Inen beladen und tauscht diese äquivalent gegen die Ionen der Härtebildner Kalzium und Magnesium aus. Da bei der Wassernethärtung lediglich ein Salz gegen das andere ausgetauscht wird, spricht man auch von einem Neutralaustauscher.

Regeneration des Ropamat

Der Prozess der Wasserenthärtung kann zur Regeneration des Wasserenthärters umgekehrt werden. Hierzu werden dem Ionenaustauscher Natrium-Ionen im Überschuss angeboten. Man kann eine gesättigte Kochsalzlösung verwenden, die beispielweise durch das Auflösen von Kochsalztabletten hergestellt wird. Ist die Anlage in Betrieb, ist auf eine ausreichende Sole-Bildungszeit von mindestens fünf Stunden zu ahcten, bevor die gesättigte Sole zur Regeneration verwendet werden kann.